fastenwandern.jpg (5978 Byte)



Ganz egal wohin du gehst, du trägst dich selber, also deinen Körper und auch deinen Geist stets in einem Rucksack mit dir herum. Es hilft nicht, wenn du in ein entferntes Land fliehst. Deine Gedanken und Sehnsüchte folgen dir. Wie schwer dein Rucksack ist - das sage ich dir als erfahrene Jakobspilgerin - hängt davon ab, wie gut du packen kannst. Fasten ist eine dieser Techniken, bei denen du prüfst, was du brauchst. Was du nicht brauchst ist Ballast sowohl als Fett am Körper, als auch Belastendes aus der Vergangenheit und der Gegenwart.   
So wenig wie möglich und soviel wie nötig. 

Das Abenteuer beginnt schon, wenn du anfängst, aus dir selbst heraus zu leben. Die Weisheit des Körpers fängt an zu wirken und das schenkt Selbstvertrauen. Wie diese Entgiftung und Entschlackung funktioniert, warum es in den ersten Tage körperliche Beschwerden gibt, warum überflüssige Fett- und Eiweißdepots aufgezehrt werden, welchen Anteil der Geist an diesem Ausscheidungsprozess hat, das wirst du im Laufe der Woche nach und nach in meinen Vorträgen erfahren.

Fasten stellt eine "Rundumerneuerung" dar und dafür brauchen Körper und Geist eine Einstimmung: 
Die einfachste Methode sind ein bis zwei Enttlastungstage.

Für den Körper: Obsttag, Rohkosttag oder Reistag 
Für den Geist: Ruhen, Entspannen

Danach beginnt das Fasten mit der Gruppe 
Fasten nach Buchinger heißt Ernährung mit:
Wasser: Als "leeres" Getränk schwemmt es Gift- und Schlackenstoffe aus. 
Kräutertee:Ein bis zwei Liter pro Tag, unterstützt die Entgiftung und entsäuert.
Gemüsebrühe:Hilft auch den Säure-Basen-Haushalt ins Lot zu bringen. 
Obst- und Gemüsesäftezur Vitaminversorgung und für die gute Laune. 
 

Zwei Arten des Entschlackens und Entgiftens stehen bei mir zur Verfügung

                               1.  Die klassische Buchinger Fastenwoche 

                               2.  Die Tee- und Früchtewoche 

 
Wie läuft so eine Fastenwanderwoche bei fasten - wandern - gesundfühlen ab? 

Muster eines Tagesplans bei einer Wanderwoche
 

wann? was? wo?
 7.15 Meditation Meditationsraum
 7.30 Lockerung, Qi Gong, Lockerung Wiese, Gymnastikraum 
 8.15 Morgentee und Rundgespräch Gruppenraum
 9.00 frischgepreßter Saft  Gruppenraum, Terasse 
 9.30 Abmarsch zur Wanderung  Haupteingang 
  Wandern ca. 4 - 6 Std. mit ausreichend Pausen
ab 15.00 frischer Tee ist bereitgestellt  Gruppenraum
16.00 frischgepreßter Saft Terrasse, Gruppenraum
16.30 1x Leberwickel
Ruhen, Sauna, Schwimmen, Sonnen, Massage, Kosmetik, ... 
 
19.00 Gemüsebrühe Speiseraum 
20.00 frei, Vortrag, Mandala malen, Gespräche, Märchen, Spiele, Meditationstanz  Gruppenraum,
Meditationsraum
20.30 Abendtee Gruppenraum 


 Ein Rohkostteller als erste feste Speise (Foto Phillip Kufner)










Übersicht: Tee und Heilkost in der Früchtewoche  im Sommer 
 
 
Sa.
Entlastungstag
14.30 Uhr Japan. Tempelbaum Himbeeren 15.30 Uhr
Wanderung mit Apfel 
17.00 Uhr Pfefferminztee 19.00 Uhr Gemüse: Zucchini-Karotten   20.00 Uhr
Brennesseltee
Tag 8.15 Uhr 
Morgentee 
 8.30 Uhr Früchtefrühstück  ca. 13.00 Uhr Mittagspause  ab 15.00 Uhr Nachmittagstee  16.00 Uhr Obstteller  19.00 Uhr Gemüsebrühe /Gemüse  20.00 Uhr 
Abendtee
Mengen pro Person  Thermoskanne 
1 l mitnehmen 
zum trinken ½ l 
ca. ½  l   ca. ¾ l  ca. ½ l
So 1. Tag  Zitronen-Melisse  Trauben blau und weiß mit Kernen  Trauben
1 Birne 
Weißdorn  Trauben Zitronenschnitze  Tomatenbrühe  Kamille
Mo  2. Tag Wegwarte 1-2 rote Äpfel
½  Mango 
2 helle Äpfel
Walnüsse 
 grüner Hafer  1 roter Apfel 
½ Mango 
Gemüse: Kohlrabi und Blattspinat  Schlierseer-Kräuter
Di    3. Tag  Pfefferminze ½ Honigmelone mit Heidelbeeren  Wassermelone
Kürbiskerne
Spitzwegerich+
Jasmin
Honigmelone mit Zitrone Karottenbrühe Kümmel-Fenchel-Anis
Mi    4. Tag grüner Hafer  halbe Ananas mit Sonnenblumenkernen  Ananasviertel
1 Pfirsich 
Roibush-Lemon Ananasviertel mit Aprikosen  Gemüse: Brokkoli-Karotten Zitronen-Melisse
Do   5. Tag  Zitronen-Melisse  Grüner Apfel mit 2 Feigen  2 Äpfel mit Haselnüssen  Schlierseer-Kräuter Kiwi und Apfel  Tomatenbrühe Lindenblüten
 Fr    6. Tag Spitzwegerich+
Jasmin
Trauben + Banane  Trauben und ½ Papaya Japan.
Tempelbaum
Trauben Paprika-Tricolor mit Chili und Reis Kümmel-Fenchel-Anis
Sa 1. Aufbautag Roibush-Lemon
Obstteller Regenbogen
Abreise

 
 

Beispiel für einen Wochenplan


Tag   Morgens Nachmittags Abends 
Sa. 
1.Tag
Entlastungstag! Ankunft Wandern 2 Std.,
Abschiedsapfel
glaubern
Vorstellungsrunde
Vortrag: Fastengetränke
So. 
2. Tag
1. Fasttag Wandern  Leberwickel Vortrag:
Basen und Säuren
Mo. 
3. Tag 
2. Fasttag Wandern  Vortrag:Einlauf
Di. 
4. Tag 
3. Fasttag Wandern Freier Abend 
Mi. 
5. Tag
4. Fasttag wanderfrei  Mandala malen 
Do. 
6. Tag 
5. Fasttag wandern Vortrag: 
Aufbaukost
Fr. 
7. Tag
6. Fasttag wandern Fastenbrechen mit dem Apfel Rohkostteller
Sa. 
8. Tag 
1. Aufbautag  Obstteller Abreise  


Meditation vor dem Fastenbrechen (Foto Phillip Kufner)

Die Wanderungen 
Sie liegen normalerweise zwischen 8 und 16 km. Bei vielen Wanderungen gibt es eine "Aussteigemöglichkeit", die dann ein Einstieg in Bus, Bahn oder Schiff bedeutet. Der Teilnehmer fährt selbständig zum Hotel zurück. Weniger trainierte Personen schätzen diese Art der Tourenverkürzung gerade in den ersten Tagen.
Aber auch für die gut trainierten gibt es Variationen, die Tour auf eigene Faust noch etwas zu verlängern. Wenn z.B. die Gruppe nach 14 km in den Bus steigt, könnten die Unersättlichen die restlichen 6 bis 10 Kilometer noch zu Fuß zum Hotel marschieren. 
Manchmal hat jemand seine Rollerblades oder das Fahrrad dabei, um abends noch mal ein bisschen zu powern oder eine entspannende Runde zu drehen. Auch am Morgen schon zu joggen, finden manche richtig cool.

Das Versprechen
Jede Tour ist von Brigitta ausgearbeitet und realiter ausprobiert sowie bereits mit mehreren und unterschiedlichsten Gruppen erfolgreich erwandert. Brigitta weiß die Ausstiege, Abkürzungen, Verlängerungen und hat die Bus- oder Schiffspläne im Kopf, bzw. im Rucksack.
 
 


Quo vadis, Frau Wanderleiterin? (Foto Phillip Kufner)

Das Abenteuer
Sie werden auf dieser Fastenwanderung mit etwas Glück einen faszinierenden, aktiven und selbstbewussten Menschen kennen lernen. Wen? Sich selbst in einer neuartigen Situation. Genießen Sie es sich auf eine überraschende ganz ungewohnte Weise zu erleben. Was Sie dazu brauchen? Offenheit, für alles was geschieht und ein bisschen Mut, diese neue unbekannte Wesen aus Ihrem Inneren herauszulassen.

Ich habe endlich herausbekommen, dass der einzige Grund zu leben darin liegt, es zu genießen.                                                                                       Rita Mae Brown 

Anforderung über den Feedbackbogen oder auf dem normalen Postweg.

divider.jpg (985 Byte)


Infos über Fastenseminare

Infos zu Meditation, Qi Gong, Mandala

Infos zur Leiterin