Angeblich verführte Eva den Adam mit einem Apfel. Was für ein Apfel mag dieser „Urapfel“ wohl gewesen sein, der da im Paradiese wuchs? Heute haben wir die Verführung im Obstregal aus aller Herren Länder, in allen Farben von blassem gelbgrün, über zartrosa zu kräftigem rot. Auch der Geschmack variiert von parfümiertem zuckersüß bis zu urig kräftigem süßsauer. Manche Äpfel verlocken einfach zum Reinbeißen, die säuerlichen entfalten erst beim Backen ihre süß-schaumigen Geheimnisse. Ich backe sehr gern mit dem Boskop. Er wird zwar schnell braun, wenn geschnipselt, doch Zitronensaft hilft. 
 
Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen.
Dalai Lama
Brigitta fasten - wandern - gesundfühlen  

Download-Rezept abgeschaut von Uroma Johanna 

F risch  und  w arm zum g enießen

im September 2008



Menge für 1 Backblech

Hefeteig: 
300 g   weißes Mehl Type 405
200 g   Dinkelmehl Type 1050
1 Würfel  frische Hefe
300 ml  Milch
75 g   brauner Rohrzucker
75 g   Butter
1   Ei
abgeriebene Zitronenschale

Rahmguss:
300 g   Sauerrahm 10 - 15% Fett
75 g  Zucker
2 Päckchen  Vanillezucker
50 g  Butter (sehr weich)
1 Päckchen Puddingpulver Sahne oder Vanille

Apfelbelag:
1 – 1,2 kg  säuerliche Äpfel (am besten frisch vom Baum)
1 Zitrone  Saft auspressen 
50 g   gestiftelte Mandeln
 


Fertig zum Auswalzen



Mehl in die elektrische Küchenmaschine geben. Die Milch erwärmen und die Hefe hineinbröckeln, glatt rühren. Nach und nach die Hefemilch mit dem Knethaken in das Mehl rühren. Dann Zucker, flüssige Butter und Ei zugeben. Den Teig ca. 10 bis 15 min in der Maschine kneten. Zitronenschale zufügen. Der Teig soll sich von der Schüssel lösen. 
Zugedeckt 30 min gehen lassen. 

Die Äpfel schälen, vierteln und in ½ cm dicke Spalten schneiden. Mit Zitrone beträufeln. Zudecken.

Die Gusszutaten in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen cremig aufschlagen.

Den gegangenen Teig auf dem Backbrett gut durchkneten. 

Extra-Tipp für den gewitzten Hausmann, die erfahrene Hausfrau kannte den Trick schon. 
1/3 des Teiges abnehmen, in einen Gefrierbeutel schieben und einfrieren. 
500 g Mehl sind für ein Backblech 35X40 cm zu viel, da wird der Teig zu dick. Die eingefrorene Teigmenge reicht gerade für einen runden Kuchen vom Durchmesser 26 cm. So ist schnell mal ein Obst-Kuchen gebacken, wenn sich der Kaffeebesuch zu spät ankündigt. 

Das Backblech fetten, den noch mal gegangenen Teig ausrollen und schön bis in die Ecken drücken. 
Rahmguss gleichmäßig aufstreichen. Die Äpfel in ordentlichen Reihen in den Guss stecken. Gestiftelte Mandeln aufstreuen. 

Hefekuchen immer in der kalten Ofen schieben, dann geht er noch ein bisschen auf. 

Einschub:   Mittlere Leiste
Backtemperatur:  170° C bei Umluft
Backzeit:   ca. 35 min.

Noch heiß ganz leicht mit Puderzucker bestäuben. 

Ergibt 40 kleine Stücke. 

Viel Spaß beim Zubereiten und Essen.
Eure Brigitta
 
 

divider.jpg (985 Byte)
 

Alle Rezepte im Überblick:

  • August 2005: Traditioneller Apfelstrudel
  • Frühling 2005: Sauerkrautsalat "Liebe Base" und panierte Tofuscheiben
  • Winter 2003/2004: Gemüse Curry, Linsensuppe, gedämpfter Reis
  • Sommer 2003: Stachelbeerkuchen
  • Juni/Juli 2003: Erdbeermenü
  • Ostern 2003: Farbige, wohlschmeckende, gesunde Ostereier
  • Fasching+Fasten: Gemüse-Muffins, würzig und saftig
  • Weihnachten 2002: Heiße Schokolade - Blütentee - Kaffee - Gewürzpunsch
  • Herbst 2002: Rot-gelber Rüben-Salat, Heißes Spinatbrot
  • Sommer 2002: Edelgestreiftes  Früchterondell  im  Grießflammeri  auf Mürbteig 
  • Gemüsefrühsommer 2002: Bulgarisches Salatnest, Blumenkohl-Brokkoli-Auflauf mit bayerischem Mandelkren
  • Wundervolle Gemüsetage 2002:Gebackene Süßkartoffeln mit Hot-Curry-Sauce, Sauerkraut-Konfetti-Salat, Exotische Karoffelsuppe 
  • Frohe weihnachtliche Genießertage 2001: Winter-Salat an gebackenem Crowdie, Paranussbraten im Blätterteigmantel und mehr 
  • Herbst 2001: Neue Kartoffeln mit  Mangold und Kräuterjoghurt
  • Frühsommer 2001: Auberginen-Bruschetta mit Koriander-Tomatensoße, Chicoreé und Fenchel im Tomaten-Negligé 
  • Frühlingswochen 2001: 7-Kräuter-Suppe, Bärlauch-Pesto
  • Der Start ins Jahr 2001: Buchweizen-Pflanzerl, Grünkern-Karotten-Pflanzerl
  • Weihnachtsgenuß 2000: Baseler Leckerli, Mandelplätzchen
  • Der Herbst: Sanft gemuster Kürbis, Quitten-Quark-Tarte
  • Der Hochsommer: Salatkombination, Wildreis-Gemüse-Salat
  • Der Frühsommer 2000: Rettich-Radieschensalat, Zitronenmelissen-Quark mit Erdbeeren
  • divider.jpg (985 Byte)