Fasten ist kein Mittel zur fortwährenden Kontrolle oder Reduzierung des Gewichts. Fasten zielt darauf ab, den Körper zu entgiften und zu entschlacken und dann heißt es:
Fasten sei schwierig, essen sei leicht, glauben viele. 
Fasten kann jeder, doch Essen muß man lernen. 
 

Brigittas Download-Rezept für den fröhlich, weihnachtlichen Giga-Genuß .
Zum Weihnachtsfest 2000 "Lebkuchen, damit du im neuen Jahr gesund und glücklich bleibst."
 

Gewürze sind aromatisch, Gewürze machen haltbar, Gewürze heilen. Drei gute Gründe, um sie anzuwenden. Viele Gewürze  sind "von warmer Natur", wie es Hildegard von Bingen ausdrückt. Gerade im Winter ist das von Nutzen. In den heißen Ländern werden feurige Gewürze verwendet, weil sie  Krankheitserreger im Körper neutralisieren bzw. bakterienhemmend sind. Manche Gewürze z.B. Paprika sind sogar schmerzstillend. Gewürze wirken auf die Seele. Wie belebend und sinnerfreuend ist eine Tasse Tee mit ein paar Lebkuchen. 
Hildegard-Info: Nelken - sehr warm und gegen Kopfschmeren; Zimt - sehr warm und gegen Gicht; Ingwer - sehr warm und gegen trübe Augen; Muskat - warm und dämpft die Bitterkeit des Herzens; Kardamom - warm und entkrampfend für Magen und Darm. 
 

Baseler Leckerli  (4 - 5 Wochen vor Weihnachten backen)
250 g Honig 
250 g Zucker 
350 g gehackte Mandeln ungeschält 
60 g Zitronat, 60 g Orangeat fein geh. 
650 g Mehl, 1 Teel. Pottasche 
1/4 l Kirschwasser
2 Teel. Zimt, 1 Teel. gemahlene Nelken
1 Teel. gemahlener Ingwer, 1 Msp. Muskatblüte
1 Msp. Kardamom
Glasur: 125 g Zucker, 80 g Wasser
125 g geschälte halbierte Mandeln

Honig aufkochen, den Zucker darin schmelzen. Vom Herd nehmen, alle Gewürze und die ungeschälten Mandeln zugeben. Orangeat und Zitronat feinst gehackt dazumischen. Pottasche in 2 Eßl. kaltem Wasser auflösen. Die Honig-Gewürz-Mischung in die Küchenmaschine geben und abwechselnd mit gesiebtem Mehl, Pottasche und Kirschwasser verrühren. Wenn der Teig fester wird, auf ein Backbrett geben und gut durchkneten. Den Teig zu einem Rechteck formen, in Butterbrotpapier einschlagen und ein bis zwei Tage im kühlen Zimmer aufbewahren. Dann den Teig teilen und auf zwei gefetteten, bemehlten Backblechen ca. 1 cm dick ausrollen. Bei Mittelhitze 175° ca. 15 min backen. Sofort in 5 cm große Quadrate schneiden. Die Zuckerglasur 10 min kochen und sofort auf die heißen Lebkuchen steichen. Mit den Mandeln belegen. Noch warm vom Blech nehmen, abkühlen lassen und in Steinguttöpfen aufbewahren. (Ergibt ca. 2 kg mit 8600 Kalorien)
 
 

Mandelplätzchen  (frisch am besten)
Mandel, Dinkel und Hafer sind die Hauptbestandteile dieses zarten Gebäcks. 
Hildegard-Info: Dinkel ist das beste Getreide. Es ist warm, fett und kräftig, macht rechtes Blut und frohen Sinn. 
Vita-Info: Haferflocken - Vitamin E; Dinkel - Vitamin K, B 1, B 2; Mandeln - B 12, Calcium; 

150 g Butter 
200 g Zucker 
1 Ei 
100 g gestiftelte Mandeln
120 g Haferflocken (kernig)
100 g  Dinkelvollkornmehl
1 Msp. Backpulver

Butter, Zucker und Ei in der Maschine schaumig rühren. Die groben Zutaten nach und nach hineinkneten. Den Teig gut durcharbeiten. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein gefettetes Blech setzen und bei 180° in 12 - 13 min goldgelb backen. Noch warm vorsichtig vom Blech nehmen. Die Menge ergibt ca. 2 1/2 Bleche. (750 g mit 3700 Kalorien)
 

Viel Spaß beim Schlecken und Schlemmen. Einmal geht das schon! Ist doch Weihnachten
Eure Brigitta

divider.jpg (985 Byte)


 
Alle Rezepte im Überblick:

 
  • August 2005: Traditioneller Apfelstrudel
  • Frühling 2005: Sauerkrautsalat "Liebe Base" und panierte Tofuscheiben
  • Winter 2003/2004: Gemüse Curry, Linsensuppe, gedämpfter Reis
  • Sommer 2003: Stachelbeerkuchen
  • Juni/Juli 2003: Erdbeermenü
  • Ostern 2003: Farbige, wohlschmeckende, gesunde Ostereier
  • Fasching+Fasten: Gemüse-Muffins, würzig und saftig
  • Weihnachten 2002: Heiße Schokolade - Blütentee - Kaffee - Gewürzpunsch
  • Herbst 2002: Rot-gelber Rüben-Salat, Heißes Spinatbrot
  • Sommer 2002: Edelgestreiftes  Früchterondell  im  Grießflammeri  auf Mürbteig 
  • Gemüsefrühsommer 2002: Bulgarisches Salatnest, Blumenkohl-Brokkoli-Auflauf mit bayerischem Mandelkren
  • Wundervolle Gemüsetage 2002:Gebackene Süßkartoffeln mit Hot-Curry-Sauce, Sauerkraut-Konfetti-Salat, Exotische Karoffelsuppe 
  • Frohe weihnachtliche Genießertage 2001: Winter-Salat an gebackenem Crowdie, Paranussbraten im Blätterteigmantel und mehr 
  • Herbst 2001: Neue Kartoffeln mit  Mangold und Kräuterjoghurt
  • Frühsommer 2001: Auberginen-Bruschetta mit Koriander-Tomatensoße, Chicoreé und Fenchel im Tomaten-Negligé 
  • Frühlingswochen 2001: 7-Kräuter-Suppe, Bärlauch-Pesto
  • Der Start ins Jahr 2001: Buchweizen-Pflanzerl, Grünkern-Karotten-Pflanzerl
  • Weihnachtsgenuß 2000: Baseler Leckerli, Mandelplätzchen
  • Der Herbst: Sanft gemuster Kürbis, Quitten-Quark-Tarte
  • Der Hochsommer: Salatkombination, Wildreis-Gemüse-Salat
  • Der Frühsommer 2000: Rettich-Radieschensalat, Zitronenmelissen-Quark mit Erdbeeren