Ist dir der Sommer heiß genug? Gelüstet es dich nach Kühlem? Laß die sahnebombigen und klebsüßen Eisbecher stehen. Wir zaubern mit frischem Obst, saftig, fruchtig und nicht zu süß.
 
 

Widme dich der Liebe und 
dem Kochen mit ganzem Herzen.
Dalai Lama

 

Brigittas Download-Rezept fürs feine , wählerische Gäste im Juli 2002.

Die Sträucher und Bäume sind voll von roten saftigen Früchten: Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren und Kirschen. 
Die Erdbeere: Sie enthält Salizylsäure, damit ist sie ein Mittel gegen Gicht und Rheuma. Sie hat einen hohen Eisengehalt und natürlich viel Vitamin C.
Die Himbeere: Eisen und Magnesium macht sie zu einem Mineralstoffspender. Toll sind die Ballaststoffe, die eine gute Verdauung bescheren. Außerdem bietet sie Vitamin C.
Die Johannisbeere: Eine Vitaminbombe, die bezüglich ihres Vitamin C - Gehaltes sogar die Orange ziemlich blaß aussehen läßt. Kalium und Eisen hat sie auch noch! Wichtig sind die Pektine, die löslichen Ballaststoffe, die den Darm füllen und die Ausscheidung fördern.
Die Kirsche: Je dunkler desto mehr Kalium und Vitamin B1, B2, B6; Vitamin C und Eisen sind auch noch drin in dem  süßen Früchtchen. Allerdings haben sie fast doppelt soviel Kalorien (in 100g ca. 250 Kal.) wie Erdbeeren und Himbeeren. 
 

Genug der Theorie, ran an den Obstboden: 

Edelgestreiftes  Früchterondell  im  Grießflammeri  auf   Mürbteig 

1. Der Teig für eine große runde Tortenform 28 - 30 cm.
250 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln + 3 Bittermandeln
1 Prise Salz, 1 Teel. Backpulver
150 g Butter
50 g weißen Zucker
25 g braunen Demerara-Zucker
1 Ei evtl. noch etwas Wasser

Mehl, Mandeln, Salz und Backpulver und Zuckerauf ein Backbrett sieben. Eine Vertiefung eindrücken und das verquirlte Ei hineingeben. Die kühle Butter in feine Stückchen schneiden und beidhändig mit zwei großen Messern einhacken. Wenn die Masse bröselig wird  mit kühlen trockenen Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt in den Kühlschrank stellen. 
Den Ofen auf 190 ° C (Umluft) oder 200 ° C vorheizen. Den Boden der großen Springform leicht einbuttern und mit Pergamentpapier auslegen.
Teig auf dem bemehlten Backbrett halb ausrollen, vorsichtig auf den Springformboden geben, den Formerand  schließen und mit einem Kreisroller gleichmäßig verteilen. Im heißen Ofen ca. 20 min backen. 

Bei Zeitnot am Festtag kann der Boden schon am Abend zuvor gebacken werden.  Spart ca. 45 min. 

Den Boden 10 min abkühlen lassen, Rand abnehmen und dann vorsichtig auf einen Kuchenrost stürzen, das Papier abziehen und ganz auskühlen lassen.

2. Dinkelgrießflammeri
300 ml Milch
60 g Demerara-Zucker
1 ausgekratzte Vanilleschote
Abgeriebenes 1/2 Zitrone
60 g Dinkelgrieß
1 Ei
250 g Quark 20%
500 ml Andechser Naturjoghurt Vanille
etwas Zitronensaft 

Eischnee steif schlagen. Die Milch mit dem Zucker, Zitronenabrieb und der Vanilleschote zum Kochen bringen. Den Herd abschalten (nur bei Elektro - Nachwärme genügt), den Dinkelgrieß einrühren und einige Male aufblubbern lassen während man umrührt. Von der Platte nehmen und 3-5 min quellen lassen. Das Eigelb zugeben, kräftig umrühren, dann den Eischneee unterheben. Den Quark mit Joghurt und Zitronensaft cremig rühren. Den etwas abgekühlten Flammeri löffelweise zum Quark-Joghurt geben und gut untermischen. 

3. Der Obstbelag 
1 bis 1/12 kg frisches Obst
Rotes Obst: Erdbeeren, Kirschen, Himbeeren, Johannisbbeeren
Sonstiges: Aprikosen, kernlose Weintrauben, Ananas (Dose)

Alles Obst getrennt waschen und vorbereiten. Stiele abzupfen, Kirschen entsteinen, Aprikosen halbieren. Erdbeeren je nach Größe auch halbieren.

4. Fertigstellung
Den Mürbteigboden auf die Kuchenservierplatte legen. Ein Papier-Spitzendeckchen darunter sieht sehr edel aus. Den Mürbteigboden mit dem Grießflammeri dick bestreichen - wird ca. 2 cm. Einen saubern Rand machen, evtl. mit Mandelblättchen bekleben. 
Das vorbereitete Obst in breiten geraden Streifen auflegen. Das Obst leicht andrücken.  Mit einer roten Sorte beginnen, dann eine helle und wieder eine rote. Die Ananasscheiben halbieren und mit den Rundungen gegeneinander versetzt legen. Die Löcher mit Erdbeeren oder Himbeeren füllen. 

Den fertigen Kuchen an einem kühlen Ort (möglichst nicht im Kühlschrank oder nur kurz) ca. 3 Std. durchziehen lassen. Tortenguß ist nicht notwendig, da der Kuchen ohnehin bis zum letzten Krümmel aufgegessen wird. Wer's üppiger  will kann geschlagene Sahne dazuservieren. 

Gesamtarbeitszeit ca. 2 Std. plus Kühlzeiten und Backzeit.
 

Die Getränke
Kaffee oder Tee wie üblich heiß oder eisgekühlter Fancy-Tee.

Von einer Eistee-Mischung (in  guten Teegeschäften gibt es verschiedene Sorten) einen starken Tee aufbrühen. Mit Kandis oder Demerara-Zucker leicht süßen und kalt stellen. Zum Servieren in Gläser gießen mit 2-3 Eiwürfeln auffüllen. Einen Strohhalm dazugeben und als Dekoration eine Zitronenscheibe, ein Johannisbeerträubchen  oder eine Doppelkirsche an den Glasrand hängen. 

Dann wünsche ich Euch einen schönen, sonnigen und fröhlichen Schmaus draußen im Garten, auf der  Terrasse oder am Balkon.
 
 

Eure Brigitta 
divider.jpg (985 Byte)

Alle Rezepte im Überblick:

  • August 2005: Traditioneller Apfelstrudel
  • Frühling 2005: Sauerkrautsalat "Liebe Base" und panierte Tofuscheiben
  • Winter 2003/2004: Gemüse Curry, Linsensuppe, gedämpfter Reis
  • Sommer 2003: Stachelbeerkuchen
  • Juni/Juli 2003: Erdbeermenü
  • Ostern 2003: Farbige, wohlschmeckende, gesunde Ostereier
  • Fasching+Fasten: Gemüse-Muffins, würzig und saftig
  • Weihnachten 2002: Heiße Schokolade - Blütentee - Kaffee - Gewürzpunsch
  • Herbst 2002: Rot-gelber Rüben-Salat, Heißes Spinatbrot
  • Sommer 2002: Edelgestreiftes  Früchterondell  im  Grießflammeri  auf Mürbteig 
  • Gemüsefrühsommer 2002: Bulgarisches Salatnest, Blumenkohl-Brokkoli-Auflauf mit bayerischem Mandelkren
  • Wundervolle Gemüsetage 2002:Gebackene Süßkartoffeln mit Hot-Curry-Sauce, Sauerkraut-Konfetti-Salat, Exotische Karoffelsuppe 
  • Frohe weihnachtliche Genießertage 2001: Winter-Salat an gebackenem Crowdie, Paranussbraten im Blätterteigmantel und mehr 
  • Herbst 2001: Neue Kartoffeln mit  Mangold und Kräuterjoghurt
  • Frühsommer 2001: Auberginen-Bruschetta mit Koriander-Tomatensoße, Chicoreé und Fenchel im Tomaten-Negligé 
  • Frühlingswochen 2001: 7-Kräuter-Suppe, Bärlauch-Pesto
  • Der Start ins Jahr 2001: Buchweizen-Pflanzerl, Grünkern-Karotten-Pflanzerl
  • Weihnachtsgenuß 2000: Baseler Leckerli, Mandelplätzchen
  • Der Herbst: Sanft gemuster Kürbis, Quitten-Quark-Tarte
  • Der Hochsommer: Salatkombination, Wildreis-Gemüse-Salat
  • Der Frühsommer 2000: Rettich-Radieschensalat, Zitronenmelissen-Quark mit Erdbeeren

  • divider.jpg (985 Byte)